Ein grüner Stadtpräsident für Bern

Das Grüne Bündnis gratuliert dem ersten grünen Stapi von Bern. Das GB bedauert aber, dass es auch nach 49 Jahren Frauenstimmrecht keine Frau an der Spitze Berns geschafft hat. Jetzt ist es an der Zeit, dass der Gesamtgemeinderat seine Arbeit aufnimmt und das RGM-Bündnis die Stadt Bern mit seiner Politik vorwärts bringt.

Das RotGrünMitte-Bündnis erzielt mit 61,8 Prozent sein bestes Resultat seit 1992 und stellt mit Alec von Graffenried den ersten grünen Stadtpräsident Berns. Das Grüne Bündnis gratuliert Ursula Wyss zu ihrem guten Resultat und erwartet vom neuen Stadtpräsidenten die Fortführung einer sozialen und ökologischen Politik.

RGM-Politik weiterführen

Die erfreulich hohe Stimmbeteiligung (49.8 %) zeigt, dass die Frage nach dem Stadtpräsidium für die Stadt Bern wichtig war. Nach Abschluss dieses besonders langen Wahlkampfes gilt es nun, dass der Gemeinderat seine Arbeit aufnimmt und das RGM-Bündnis die Stadt Bern mit seiner Politik vorwärtsbringt: Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Bern als Wohnstadt mit langfristig bezahlbarem Wohnraum sowie die Umsetzung baureifer Projekte stehen u.a. jetzt auf der politischen Agenda.