Gemeindewahlen 2016: Grosser Erfolg für das Grüne Bündnis!

Medienmitteilung des Grünen Bündnis zu den Berner Gemeindewahlen 2016

Grosser Erfolg für das Grüne Bündnis!

Das Grüne Bündnis (GB) ist erfreut über das gute Resultat bei den Berner Stadtratswahlen. Mit 10.15 Prozent Wähler_innenteil hat das GB seine 9 Sitze bestätigen können. Zudem ist das GB erfreut über die glanzvolle Wahl von Franziska Teuscher in den Gemeinderat. Das RotGrünMitte-Bündnis holt mit 61,8 Prozent den vierten Sitz.

Mit einer engagierten Kampagne konnte das Grüne Bündnis (GB) einen Wähler_innenanteil von 10.15 Prozent erzielen und seine neun Sitze im Parlament bestätigen. Die guten Resultate der Berner Gemeindewahlen sind eine Auszeichnung für den kontinuierlichen Einsatz des GB für eine ökologische, soziale und weltoffene Politik in der Stadt Bern. Die erfolgreich politisierende Fraktion hat mit zahlreichen Vorstössen die rot-grüne Politik in der Stadt Bern wegweisend mitgeprägt und Gemeinderatsvorlagen nach ökologischen und sozialen Kriterien umgestaltet: 50 Prozent gemeinnützigen Wohnungsbau auf dem Viererfeld, mehr Mitsprache für Ausländer_innen, autofreie Schützenmatte, ein Veloverleihsystem für die Stadt Bern. All dies unterstreicht die inhaltliche und konstruktive Bündnispolitik sowie die breite Vernetzung des GB.

Das GB gratuliert den neun gewählten Stadträt_innen herzlich: Leena Schmitter, Franziska Grossenbacher, Ursina Anderegg, Regula Tschanz, Stéphanie Penher, Regula Bühlmann, Katharina Gallizzi, Rahel Ruch (neu) und Lea Bill (neu).

Mit Franziska Teuscher wurde eine profilierte grüne Politikerin mit glanzvollem Resultat in den Berner Gemeinderat wiedergewählt. Das Grüne Bündnis freut sich über die Stärkung der Grünen Politik in der Stadt Bern. Die langjährige und glaubwürdige Regierungsbeteiligung des Grünen Bündnis hat den Weg für einen zweiten grünen Sitz geebnet. Gemeinsam mit ihren gewählten Kolleg_innen Ursula Wyss, Alec von Graffenried und Michael Aebersold wird Franziska Teuscher die konstruktive rot-grüne Politik im Interesse der Berner Bevölkerung umsetzen. Dank dem Leistungsausweis und der beherzten Kampagne der vier Kandidat_innen der RGM-Liste, hat das Bündnis mit 61,8 Prozent das beste Resultat seit 1992 erzielen können und den vierten Gemeinderatssitz geholt. Die Berner Stimmbevölkerung will eine rot-grüne Regierung!

Die klaren Wahlresultate verpflichten das GB, sich weiterhin engagiert für eine soziale, weltoffene und ökologische Stadt Bern einzusetzen. Beispielsweise für den Bau von preisgünstigem Wohnraum gemäss der breit abgestützten Initiative „Für bezahlbare Wohnungen“ und den Ausbau der familienergänzenden Kinderbetreuung (Flächendeckende Einführung von Frühförderung und Basisstufe). Angesichts der drastischen kantonalen Sparmassnahmen wird sich das GB für einen attraktiven öffentlichen Verkehr einsetzen und sich gegen einen Kahlschlag im Sozial- und Bildungsbereich wehren.

Das GB gratuliert der Fraktionspartnerin Junge Alternative JA! für den gewonnen zweiten Sitz und freut sich auf die Zusammenarbeit mit Seraina Patzen und Annina Joos. Die GB/JA! Fraktion ist somit um einen Sitz gewachsen!

Das GB ist erfreut über die deutliche Annahme der nationalen Atomausstiegsinitiative in der Stadt Bern. Nachdem die Berner Stimmbevölkerung 2014 mit einem Anteil von 55.6 Prozent die Abschaltung von Mühleberg angenommen hat ist der Anteil der Atomgegner_innen mit 62.9 Prozent nochmals deutlich angestiegen.