Die Arbeitsgruppen des Grünen Bündnis leisten wichtige thematische Grundlagenarbeit. Zur Zeit bestehen sechs regelmässige Arbeitsgruppen. Mitarbeit ist beim GB stets sehr willkommen. Wenden Sie sich direkt an die aufgeführten Kontaktpersonen, wenn Sie sich in einer Arbeitsgruppe engagieren möchten.

Die AG Ökologie will umweltgerechtes Handeln auf allen Ebenen und Gebieten fördern und durchsetzen. Wohnstadtgerechte Mobilitätspolitik, lebenswerte Siedlungsentwicklung, Förderung alternativer Energien, sorgfältiger Umgang mit Ressourcen und Klimaschutz stehen im Vordergrund unseres Engagements. Mit bunten Strassenaktionen, (ausser-)parlamentarischen Mitteln, realisierbaren Projekten und einer gewinnbringenden Vernetzung zu Umweltorganisationen haben wir schon viel Konkretes bewegt – Zäme geits!

Kontakt:
Franziska Grossenbacher

Die AG Frauenpolitik stellt sicher, dass Gleichstellungspolitik nicht unter den Teppich gekehrt wird. Sie arbeitet eng mit anderen Frauenorganisationen, den Gewerkschaften und dem Verein marche mondiale des femmes (mmf) zusammen, um die Gleichstellung auf allen Ebenen zu erreichen. Die AG engagiert sich vor allem auf städtischer und kantonaler Ebene, klinkte sich aber auch schon in wichtige nationale Themen wie Lohngleichheit und Tagesschulen ein.
Einerseits ist die AG mit Aktionen zu aktuellen frauenpolitischen Themen auf der Strasse präsent, andererseits organisiert sie öffentliche Veranstaltungen.

Kontakt:
Regula Bühlmann

Die AG Internationales und Migration beschäftigt sich mit Bedingungen der Migration, diskutiert Integration aus kommunaler Sicht und entwickelt Ansätze für einen diskriminierungsfreien Umgang der Stadt mit zugewanderten BewohnerInnen. Die Schule der Vielfalt oder der Integrationspreis sind Beispiele für unser Engagement, Grundrechte für MigrantInnen oder das Integrationspotential der Stadt als grosser Arbeitgeber sind zentrale Themen. Erkenntnisse aus Migrations-, Rechts- und Armutsforschung sowie Erfahrungen aus anderen Städten dienen als Basis für eine profilierte Integrationspolitik. Die AG greift reglemässig Themen aus der internationalen Debatte zu Globalisierung und gerechter Entwicklung auf.

Kontakt:
Annemarie Sancar

Link von Interesse:
Movements – Journal für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung

Die ag macht versteht sich als themenübegreifende Arbeitsgruppe des GB, die sich u.a. aktivistisch betätigt – sie macht. Tagespolitische Themen stehen ebenso auf ihrer Agenda wie grundsätzliche Debatten und Grundsatzfragen politischer Agitation. Die Mitglieder der Gruppe setzen sich aber auch kritisch mit Machtfragen auseinander und vernetzen sich mit Expert_innen und anderen politischen Gruppierungen. Interne Diskussionen, kritische Reflexion und öffentliche Aktionen gehen dabei Hand in Hand.

Dieses Nebeneinander öffentlicher Aktionen und vertiefter Auseinandersetzung soll aktivistische Menschen ansprechen, eine niederschwellige Plattform bieten sich im GB einzubringen, sowie zur Sichtbarkeit des GB beitragen. Dabei steht die ag macht im engen Austausch mit den anderen AGs des GB.

Kontakt:
Ursina Anderegg

Die AG Bildungs- und Kulturpolitik informiert sich über aktuelle Entwicklungen in der Bildungsforschung, analysiert die Bildungspolitik im Kanton Bern und entwickelt konkrete Verbesserungsvorschläge. Chancengleichheit, durchlässige Schulmodelle, späte Selektion, Umsetzung von integrativen Schulen, Gender Politik, Übertritt Schule – Berufsleben und der Spardruck in den Schulen sind wichtige Themen. Die AG speist Vorschläge über den Grossen Rat (oder über die GB-VertreterInnen in den Gemeindeparlamenten) in die politische Diskussion ein. Sie führt Tagungen durch, organisiert öffentliche Diskussionsanlässe, lädt ForscherInnen und LehrerInnen zur Evaluation von Schulprojekten ein.

Kontakt:
Regula Bühlmann

Die AG Wirtschaft ist eine AG der Grünen Kanton Bern. Sie widmet sich der Frage, wie eine nachhaltige Wirtschaft aussehen soll, und was die Politik dazu beitragen kann. Eine nachhaltige Wirtschaft bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt. Wie sieht eine Wirtschaft aus, die zugleich dynamisch ist, den sozialen Ausgleich fördert und die natürlichen Resourcen schont? Neben der Lektüre von Texten, die sich mit diesem Spannungsfeld auseinandersetzen, will die AG ein Wirtschaftskonzept für den Kanton Bern erarbeiten und sich zu wirtschaftspolitischen Tagesgeschäften äussern.

In der Regel trifft sich die AG Wirtschaft von 20.00 bis 22.30 Uhr im Sekretariat der Grünen Schweiz, Waisenhausplatz 21, in Bern

Kontakt:
Maria E. Iannino Gerber