Sozialverträgliche Mahlzeitentarife an Berner Tagesschulen

Interfraktionelle Motion GB/JA!, AL/GaP/PdA, GFL/EVP, SP/JUSO (Katharina Gallizzi, GB / Tabea Rai, AL / Bettina Jans-Troxler, EVP /Bettina Stüssi, SP) : Tagesschulen tragen massgeblich zur Chancengleichheit von Eltern und Kindern bei. Sie ermöglichen die Vereinbarkeit von Familie und Berufsleben, weil die Kinder je nach Bedarf zwischen 7 Uhr morgens und 18 Uhr abends familienergänzend betreut […] » Weiterlesen

Soziale Wohnpolitik stärken: Stadt Bern wird selber Genossenschafterin

Interpellation Fraktion GB/JA! (Franziska Grossenbacher, GB): In der im Oktober 2018 publizierten Wohnstrategie setzt sich der Gemeinderat das Ziel (3a), das Angebot an preisgünstigen Wohnungen zu erhöhen. Die Hälfte der bis 2030 in der Stadt neu gebauten Wohnungen soll im preisgünstigen/gemeinnützigen Segment (Kostenmiete) erstellt werden. Mit der Massnahme 3.4 will die Stadt neue gemeinnützige Trägerschaften […] » Weiterlesen

Soziale Wohnpolitik stärken: Stadt Bern wird selber Genossenschafterin

Motion Fraktion GB/JA! (Franziska Grossenbacher, GB): In der im Oktober 2018 publizierten Wohnstrategie setzt sich der Gemeinderat das Ziel (3a), das Angebot an preisgünstigen Wohnungen zu erhöhen. Die Hälfte der bis 2030 in der Stadt neu gebauten Wohnungen soll im preisgünstigen/gemeinnützigen Segment (Kostenmiete) erstellt werden. Mit der Massnahme 3.4 will die Stadt neue gemeinnützige Trägerschaften […] » Weiterlesen

Soziale Wohnpolitik stärken: geeignete Verfahren wählen und Rahmenbedingungen festlegen

Motion Fraktion GB/JA! (Franziska Grossenbacher, GB): In der im Oktober 2018 publizierten Wohnstrategie setzt sich der Gemeinderat das Ziel (3a), das Angebot an preisgünstigen Wohnungen zu erhöhen. Die Hälfte der bis 2030 in der Stadt neu gebauten Wohnungen soll im preisgünstigen/gemeinnützigen Segment (Kostenmiete) erstellt werden. Für den gemeinnützigen und preisgünstigen Wohnungsbau müssen geeignete Wettbewerbsverfahren gewählt […] » Weiterlesen

Soziale Wohnpolitik stärken: Koordinationsausschuss „Preisgünstiger Wohnraum“ einsetzen

Motion Fraktion GB/JA! (Seraina Patzen, JA!): Im Dezember 2017 hat die BSS den Bericht „Bezahlbarer Wohnraum für Armutsbetroffene“ veröffentlicht. Darin schlägt die BSS verschiedenen Massnahmen vor, um mehr Wohnraum für armutsbetroffene Menschen in der Stadt Bern zu schaffen bzw. bestehenden Wohnraum zugänglich zu machen und zu erhalten. Verschiedene im Bericht der BSS vorgeschlagene Massnahmen wurden […] » Weiterlesen

Soziale Wohnpolitik stärken: Finanzielle Garantiemodelle im Bereich Wohnen rasch ausarbeiten und umsetzen

Motion Fraktion GB/JA! (Lea Bill, GB): Im Dezember 2017 hat die BSS den Bericht „Bezahlbarer Wohnraum für Armutsbetroffene“ veröffentlicht. Darin schlägt die BSS verschiedenen Massnahmen vor, um mehr Wohnraum für armutsbetroffene Menschen in der Stadt Bern zu schaffen bzw. bestehenden Wohnraum zugänglich zu machen und zu erhalten. So wird analog zu anderen Schweizer Städten wie […] » Weiterlesen

Soziale Wohnpolitik stärken: Preisgünstigen Wohnungsbau mit «Berner Definition»

Motion Fraktion GB/JA! (Devrim Abbasoglu-Akturan, GB): In der im Oktober 2018 publizierten Wohnstrategie wurden wohnpolitische Ziele definiert. Die unter Kapitel 3 aufgelisteten Massnahmen sind gut und nachvollziehbar. Bei der Definition „preisgünstigen Wohnraum“ wird allerdings ganz am Ende des Dokumentes auf das „Berner-Modell“ verwiesen, welches von der Stadt Bern zur Kalkulation der Mietzinse städtischer Wohnungen gebraucht […] » Weiterlesen

Soziale Wohnpolitik stärken: Beratungsstelle im Bereich Wohnen als wirksame Investition in der Armutsbekämpfung

Motion Fraktion GB/JA! (Ursina Anderegg, GB): Im Dezember 2017 hat die BSS den Bericht „Bezahlbarer Wohnraum für Armutsbetroffene“ veröffentlicht. Darin schlägt die BSS verschiedenen Massnahmen vor, um mehr Wohnraum für armutsbetroffene Menschen in der Stadt Bern zu schaffen bzw. bestehenden Wohnraum zugänglich zu machen und zu erhalten. Günstiger Wohnraum in der Stadt ist knapp. Der […] » Weiterlesen

Soziale Wohnpolitik stärken: Wohnflächenverbrauch begrenzen: Stadt geht voran

Motion Fraktion GB/JA! (Rahel Ruch, GB): Der Wohnflächenkonsum pro Kopf ist in den letzten Jahrzehnten stetig gewachsen. 1980 betrug der durchschnittliche Flächenkonsum pro Person noch 34m2, 2017 sind es im gesamtschweizerischen Durchschnitt 46m.2 Dazu kommt, dass die Wohnfläche pro Person bei grösseren Wohnungen stark ansteigt. Das zeigen auch Zahlen aus der Stadt Bern: In 55% […] » Weiterlesen

Soziale Wohnpolitik stärken: Grössere Wohnungen für grössere Haushalte

Postulat Fraktion GB/JA! (Eva Krattiger JA!, Rahel Ruch GB): Gemäss dem Grundlagenbericht zur Wohnstrategie[1] verfügen in der Stadt Bern nur 29% aller Wohnungen über vier oder mehr Zimmer. In 55% dieser Wohnungen leben jedoch nur ein oder zwei Personen[2]. Gleichzeitig leben bereits jetzt in 26% aller Haushalte drei oder mehr Personen[3]. Dadurch wird zum einen […] » Weiterlesen