Grünes Bündnis und Junge Alternative lancieren Petition gegen E-Prix in Bern

Am Freitag teilte der Gemeinderat mit, dass er den E-Prix 2019 in Bern bewilligen will. Gleichentags entschied die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA), dass sie auf das Berner Angebot eingehen will. Damit geht der Gemeinderat nun von einer definitiven Austragung des Formel-E-Rennens in Bern am 22. Juni 2019 aus.
Das Grüne Bündnis und die Junge Alternative! kritisieren den übereiligen Entscheid des Gemeinderates. Dies besonders angesichts der Tatsache, dass im Stadtrat mehrere dringliche Vorstösse hängig sind. Nach den schlechten Erfahrungen in Zürich, wo sich 3500 Personen mit ihren Unterschriften gegen eine erneute Ausgabe des Rennens 2019 gewehrt haben, ist es zudem nicht nachvollziehbar, dass der Gemeinderat Stadtrat und Bevölkerung von seiner Entscheidung ausschliesst.
Das Grüne Bündnis und die Junge Alternative! lancieren deshalb heute eine Petition gegen das Formel-E-Rennen in Bern. Sie fordern, dass der Gemeinderat die Bewilligung für das Rennen zurücknimmt. Ab heute Montag, 15.10. kann auf www.gbbern.ch/eprix unterschrieben werden. Ziel ist es, die Petition vor der Behandlung der dringlichen Vorstösse dem Gemeinderat zu übergeben.

Kontakt:
Rahel Ruch (Grünes Bündnis): 076 517 02 08
Eva Krattiger (Junge Alternative!): 079 849 60 90