Der Berner Gemeinderat will den “Swiss E-Prix” in der Stadt Bern für 2019 bewilligen. Dagegen wehren wir uns: Autorennen sind auch mit Elektroantrieb nicht zeitgemäss. Die Stadt ist Lebensraum und keine Rennstrecke:

  • Nein zu gesperrten Quartieren, Lärm und Pseudo-Mitwirkung: Die Erfahrungen aus Zürich zeigen: Der E-Prix 2018 führte zu grossen Einschränkungen für die Bevölkerung (Quartiersperren, ÖV-Umleitungen, Lärm etc.). Dies nicht nur während des Anlasses selber, sondern während der Wochen des Auf- und Abbaus. Die geplante Absperrung und Umzäunung des kompletten Wohnviertels ist für die Anwohner_innen nicht zumutbar.
  • Nein zur Glorifizierung der E-Mobilität: Verkehr muss in der Stadt Bern reduziert werden. Nur der übrigbleibende, unvermeidbare motorisierte Verkehr soll auf Elektorantrieb verlagert werden – Autorennen gehören hier definitiv nicht dazu. Der vom Veranstalter angepriesene ökologische Effekt des Formel-E-Rennens wird durch die massiven Auf- und Abbauarbeiten der für das Autorennen erforderlichen Infrastruktur zunichte gemacht.
  • Nein zum undemokratischen Vorgehen: Der Entscheid des Gemeinderats für diesen Grossanlass fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt – obwohl dringliche Vorstösse im Stadtrat hängig sind. Die betroffene Quartierbevölkerung wird vor fertige Tatsachen gestellt: Ein politischer Diskurs «pro oder kontra Autorennen in der Stadt Bern», gefolgt von einem demokratischen Entscheidungsprozess, fand nie statt.Infolge Widerstand in der Bevölkerung wurden die Formel-E-Rennen in anderen Städten NICHT in den Stadtzentren durchgeführt oder werden, wie in Zürich, nicht mehr veranstaltet.

Wir fordern den Gemeinderat auf, die Bewilligung für den E-Prix zurückzunehmen.

Hier gibt es die Petition als PDF zum Ausdrucken oder gleich online unterschreiben:

Herzlichen Dank für Ihre Unterschrift! Ihr Name wird nicht veröffentlicht und wir halten Sie auf dem Laufenden.

Nur wenn wir viele sind, können wir den E-Prix wirklich verhindern. Teilen Sie den Aufruf:
Auf Facebook teilen Twittern